Was macht eine gute Homepage aus? 

Was macht eine gute Homepage aus

Es gibt heutze fast 2 Milliarden Websites auf der Welt. Bei so vielen Websites kann es schwer – scheinbar unmöglich – sein, herauszustechen. Was macht eine Homepage aus?

Es ist schon schwer genug, Besucher auf Ihre Website zu locken. Diese Leute zum Bleiben zu bewegen und tatsächlich diese zu Kunden zu verwandeln ist noch schwieriger.

Was macht eigentlich eine gute Homepage aus?

Kurz gesagt, eine gute Homepage sollte sich sowohl durch ihre Form als auch durch ihre Funktion auszeichnen. Sie sollte einen klaren Zweck haben. Sie sollte visuell ansprechend und leicht zu navigieren sein. Benutzer sollten nicht suchen, um Ihre Dienste / Produkte zu finden.

Die Website sollte gut funktionieren und technisch stabil und sicher sein. Gute Websites sind attraktiv, funktionell und nützlich.

Ihre Website ist in häufigen Fällen, das Erste, was Ihre Kunden von Ihnen sehen. Bei einer fehlerhaften Website ist die Absprungrate deutlich höher. Machen Sie einen guten Eindruck mit einer Website von Enzo Minkoley.

Was macht eine Website genau aus? Dies ist ein ziemlich umfangreiches Thema. Um es etwas einfacher erklären zu können, spalte ich das Thema in vier Grundprinzipien auf. Diese vier Prinzipien sollten Sie genauestens beachten, bevor Sie Ihre Website online stellen:

  • Ästhetisch ansprechend: Wohl der wichtigste Punkt ist es, dass Ihre Website gut aussehen muss. Das kann für jeden etwas anderes Bedeuten, doch um für jeden Attraktiv zu wirken sollte die Website simpel aber trotzdem ansprechend aussehen. Wenn Ihre Website aussieht, als wäre sie in den 90er Jahren erstellt worden, ist es Zeit für ein Update.
  • Zweck: Fragen Sie sich: „Was will ich mit dieser Seite erreichen?“ Wenn eine Seite keinen klaren Zweck hat, sollten Sie sie loswerden.
  • Relevante Inhalte: Ihre Website sollte Inhalte enthalten, die für Ihren Zielmarkt relevant und originell sind. Plagiate sind illegal und werden von Google bestraft. Außerdem ist es besser, eine erstklassige Version von sich selbst zu sein als eine zweitklassige Version von jemand anderem.
  • Klare-Navigation: Ich werde dies im zweiten Abschnitt über technische Aspekte näher erläutern, aber Sie sollten wissen, dass die Navigation wichtig ist. Jede Seite auf Ihrer Website sollte innerhalb von drei Klicks von jeder anderen Seite auf Ihrer Website erreichbar sein. Ihre Navigation sollte intuitiv und einfach sein. Das hilft sowohl Google beim Indexieren Ihrer Website als auch Ihren Besuchern bei der Navigation.

Jetzt kennen Sie schon einmal die wichtigsten Grundprinzipien einer guten Website. Das ist eine gute Basis, lassen Sie uns aber noch etwas tiefer in die Materie eintauchen.

1. Webdesign

Hier hat jeder eine eigene Meinung. Klar ist, jede Person hat einen anderen Geschmack, wenn es um Gestalterisches geht. Mit Ihrer Website sollte der Plan aber meistens sein, die Massen anzusprechen und den Geschmack von vielen zu treffen. Hierfür muss Ihre Website keine ausgefallenen Animationen oder Effekte haben, sondern sollte simpel, einfach zu verstehen und mit einer klaren Richtlinie aufgebaut werden.

Ein Tipp meinerseits ist es, sich hierfür auf eine bestimmte Farbpalette, die vorher ausgewählt wird, zu beschränken. Um gut funktionierende Farbpaletten zu finden, gibt es Websites wie: colorhunt.co oder coolors.co.

Was genauso wie eine ansprechend gestaltete Website zum Webdesign gehört, ist die Funktionalität und die Leistung der Homepage. Der erste Eindruck kann negativ von schlechtem Design, einer unsicheren Website oder von einer schrecklich langsamen Homepage geprägt werden.

2. Verwendungs Absicht

Sie müssen Ihre Homepage betrachten, als ob es nicht Ihre wäre. Das hört sich erstmal widersprüchlich an, doch denken Sie wie potenzielle Besucher, die Ihre Webseite zum ersten Mal sehen. Was ist deren Absicht, wenn Sie einen relevanten Begriff suchen oder über andere Maßnahmen auf Ihre Website gelenkt werden.

Als Beispiel, wenn jemand nach dem Suchbegriff: „feste matratze“ sucht, möchte diese Person in den allermeisten Fällen eine Matratze kaufen und dabei noch über diese Informationen finden. Wenn jedoch jemand nach: „gut schlafen“ sucht, möchte diese Person Tipps finden, um gut schlafen zu können und nicht direkt von einer neuen Matratze überzeugt werden.

Um nun doch noch eine Kaufabsicht zu wecken in einem solchen Beispiel, können Sie in dem „gut schlafen“ Beitrag eine passende Matratze verlinken. Doch Sie sollten dabei beachten, dass dies keinen Effekt haben kann.

3. Kontinuirliche Aktualisierungen

Keiner mag eine alte Website. Um eine gute Homepage auf lange Zeit beibehalten zu können, sollten Inhalte, sowie Software auf einem neuesten Stand gehalten werden. Gerade wenn Software wie WordPress-Plugins nicht in regelmäßigen Abständen aktualisiert werden, kann es zu schwerwiegenden Fehlern im technischen Aufbau Ihrer Website kommen, somit einer fehlerhaften Homepage.

4. Navigation

Hatten Sie schon mal das Problem, dass Sie auf einer Website gelandet sind, die Sie interessiert, aber nicht wissen, wo Sie die Inhalte finden, die Sie haben wollen? Vermeiden Sie Verwirrung bei Besuchern Ihrer Website. Jede Unterseite auf Ihrer Website sollte in drei oder weniger Klicks erreichbar sein.

Eine Ausnahme sind hier Landingpages, die nicht unbedingt auf Ihrer Website verlinkt werden müssen. Von diesen Landingpages, sollte man aber immer die Möglichkeit haben z.B. auf die Homepage oder die Kontaktseite in einem Klick zu kommen. Ich hoffe ich konnte Ihre Fragestellung beantworten. Was macht eine gute Homepage aus?

Vielen Dank für Ihr Interesse an diesem Beitrag.

Bei Fragen oder Anfragen können Sie mich gerne Kontaktieren.

Über Mich

Hallo! Ich bin Enzo Minkoley, seit etwa vier Jahren Webentwickler & Web­designer aus Berlin / Branden­burg und habe mich auf die Entwicklung von Webanwendungen und SEO spezialisiert.

In Kontakt kommen

© 2022 Enzo Minkoley. All Rights Reserved.