Wie eröffne ich ein Online-Geschäft?

Wie eröffne ich ein Online-Geschäft

Was brauche ich um ein Online-Geschäft zu eröffnen?

Wie eröffne ich ein Online-Geschäft? Es gibt grundsätzlich nur drei unabdingbare Elemente, die Sie benötigen, um ein Online-Geschäft zu eröffnen. Diese sind:

  • Eine Domänennamen
  • Ein Webhosting vertrag
  • Zeit

Ja, es ist wirklich so einfach! Sind Sie bereit? Lassen Sie uns beginnen ein optimiertes Online-Geschäft zu eröffnen.

1. Wahl der Plattform Ihres Online-Geschäfts

Der größte Fehler, den die meisten Unternehmen machen, ist es, nicht die richtige Plattform für ihr Geschäft zu wählen.

Es gibt zwei Haupt Plattformen, die größtenteils bei modernen Online-Geschäften in Benutzung sind: Shopify oder WordPress + WooCommerce.

Shopify ist ein Rundum-sorglos-Paket, was das Hosten, die Domain und das Aufsetzen des Shops übernimmt. Dementsprechend ist es teuer und fängt bei 29 € / Monat an. Ein weiteres Problem mit Shopify ist, dass Erweiterungen eher begrenzt sind und häufig viel Geld kosten. Auch ist Shopify ein reines Shop-System und macht das Betreiben einer allgemeinen Website mit Shop eher schwierig.

Aus diesen Gründen ist meine Wahl bei WordPress + WooCommerce. Es erfordert zwar einige Einrichtungsarbeiten, aber auf lange Sicht lohnt sich diese Arbeit. WordPress ist der beliebteste Website-Builder, und WooCommerce ist die weltweit größte E-Commerce-Plattform.

WordPress + WooCommerce kann auch auf jeder erdenklichen Hosting-Plattform aufgesetzt werden. Deshalb sind Sie nicht auf die teuren Verträge von Shopify angewiesen.

Kontaktieren Sie mich gerne, wenn Ihr Unternehmen ein Online-Geschäft benötigt. Egal ob WooCommerce oder Shopify.

Auch interessant: Wie erstelle ich meine erste WordPress Website

2. WordPress / WooCommerce einrichten

Über die Einrichtung von WordPress habe ich schon einen eigenen Beitrag, ich werde deshalb hier nur oberflächlich darauf eingehen.

Die meisten Webhosting Anbieter haben die Möglichkeit, WordPress automatisch zu installieren. Sobald Sie bei Ihrem Anbieter Ihres Vertrauens WordPress installiert haben. Sollten Sie sich direkt auf der Website anmelden, mit den vorher festgelegten Daten.

Sie können dann den Namen Ihres Geschäfts als Seitentitel verwenden. Sowie eine einprägsame Beschreibung für Ihr Geschäft angeben. Der Beschreibungsteil ist optional, also machen Sie sich keine Sorgen, wenn Ihnen nicht sofort etwas einfällt.

Nun sollten Sie noch SSL einrichten. Sie können dafür das kostenlose Let’s Encrypt Zertifikat verwenden. Ihr Hosting Anbieter wird Ihnen probieren ein teures Zertifikat zu verkaufen, doch ignorieren Sie dies.

Ihre grundlegende WordPress-Einrichtung ist nun abgeschlossen. Jetzt ist es an der Zeit, Ihren Online-Shop einzurichten. Zunächst müssen Sie das WooCommerce-Plugin installieren und aktivieren. Gehen Sie dafür einfach auf die Seite Plugins neu hinzufügen und suchen Sie nach WooCommerce. Klicken Sie in den Suchergebnissen auf die Schaltfläche, jetzt installieren.

Nach der Aktivierung startet WooCommerce den Einrichtungsassistenten und Sie sehen den Bildschirm „Willkommen bei WooCommerce“. Dieser Einrichtungsassistent führt Sie durch wichtige WooCommerce-Einstellungen. Folgen Sie zunächst diesem Assistenten, um ein simples Online-Geschäft zu erstellen.

Glückwunsch! Sie haben die grundlegende Einrichtung von WooCommerce erfolgreich abgeschlossen.

Die Möglichkeiten von nun an sind schier endlos. Wir beginnen aber mit der Einrichtung der Bezahlungsmöglichkeiten.

Auch interessant: Wie sichere ich meine WordPress Website? Schritt für Schritt

3. Einrichten von Zahlungen für Ihr Geschäft

Gehen Sie einfach auf die Seite WooCommerce Einstellungen und wechseln Sie auf den Tab „Zahlungen„. Standardmäßig können Sie zwischen PayPal Standard, Nachnahme und Banküberweisungen wählen. Sie können aber Erweiterungen installieren, um z.B. Kreditkarten Zahlungen oder Klarna zu akzeptieren. Das würde aber den Rahmen dieses Beitrags sprengen.

Wenn Sie nach unten scrollen, sehen Sie auch die Optionen Stripe, PayPal Check-out und WooCommerce Payments zu installieren. Wir empfehlen, PayPal Standard als Zahlungsoptionen zu wählen.

Für jedes Zahlungsgateway können Sie auf die Schaltfläche Einrichten klicken und die erforderlichen Informationen eingeben. So können Sie beispielsweise PayPal aktivieren und Ihre API-Schlüssel eingeben. Vergessen Sie nicht, auf die Schaltfläche änderungen Speichern zu klicken, um Ihre Zahlungseinstellungen zu speichern.

4. Hinzufügen von Produkten zu Ihrem Online-Geschäft

Beginnen wir mit dem Hinzufügen des ersten Produkts zu Ihrem Online-Shop. Sie müssen die Seite Produkte “ Neues Produkt hinzufügen“ besuchen, um ein neues Produkt hinzuzufügen.

Geben Sie zunächst einen Titel für Ihr Produkt und dann eine detaillierte Beschreibung ein.

In der rechten Spalte sehen Sie das Feld „Produktkategorien“. Klicken Sie auf die Schaltfläche „Neue Produktkategorie hinzufügen„, um eine Kategorie für dieses Produkt zu erstellen. So können Sie und Ihre Kunden die Produkte einfach sortieren und durchsuchen.

Scrollen Sie ein wenig nach unten und Sie werden das Feld „Produktdaten“ sehen. Hier können Sie produktbezogene Informationen wie Preis, Bestand, Versand usw. angeben.

Unter dem Feld für die Produktdaten sehen Sie ein Feld, in das Sie eine Kurzbeschreibung des Produkts eingeben können. Diese Produktbeschreibungen werden verwendet, wenn Benutzer mehrere Produkte auf einer Seite ansehen.

Schließlich sehen Sie in der rechten Spalte Felder zum Hinzufügen eines Hauptproduktbildes und einer Produktgalerie.

Wenn Sie mit allen hinzugefügten Produktinformationen zufrieden sind, können Sie auf die Schaltfläche Veröffentlichen klicken, um das Produkt auf Ihrer Website zu veröffentlichen.

5. Ihr Online Geschäft Rechtssicher machen

Wichtigstes Element in Ihrem Onlineshop, um Sie möglichst vor einer Abmahnung zu schützen, sind die Rechtstexte und die entsprechenden Unterseiten. Beispielsweise das Impressum, die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) oder Angaben zum Widerruf.

Um individuelle Rechtstexte erstellen zu lassen, sollten Sie ein Tool. Wie eRecht24 in Anspruch nehmen oder die Texte direkt von einer Anwaltskanzlei erstellen lassen, die auf Onlineshops bzw. Onlinerecht spezialisiert ist.

Auch brauchen Sie eine Datenschutz-Grundverordnung nach EU recht. WordPress generiert eine Datenschutzverordnung automatisch, doch diese ist nicht rechtssicher. 

An allen rechtlich relevanten Stellen – wie zum Beispiel auf den Produkteinzelseiten oder im Check-out müssen bestimmte Angaben dargestellt werden. Dies sind in Deutschland etwa die Mehrwertsteuer bzw. Umsatzsteuer, die Lieferzeiten, ein Versandkostenlink sowie die Angabe zum „Preis pro Einheit“

Überprüfen Sie, ob die auf der Website verwendeten Bilder auch tatsächlich frei verwendet werden dürfen. Im Zweifelsfall sollten Sie sich dies durch den Hersteller bestätigen lassen.

Es gibt noch einiges mehr, was bei der Betreibung eines Online-Geschäfts zu beachten ist.

Dies ist in keinster Weise eine rechtliche Beratung, wenn Sie sich unsicher sind, über die Rechtssicherheit Ihres Geschäfts sollten Sie einen Anwalt konsultieren. Dieser Beitrag ist in keiner Weise eine Rechtsberatung.

6. Meine dienste in Anspruch nehmen

Um einen erfolgreichen Online-Shop zu betreiben, reicht diese Anleitung nicht. Einen guten Online-Shop machen viele nuancierte Faktoren aus, um das besser einzuschätzen, braucht es umfangreiche Erfahrung. Diese Erfahrung bringe ich mit, also kontaktieren Sie mich, um ein professionelles Online-Geschäft sich aufbauen zu lassen!

Danke für das Interesse an diesem Blogbeitrag.

Ich hoffe ich konnte Ihre Frage beantworten. Wie eröffne ich ein Online-Geschäft?

Über Mich

Hallo! Ich bin Enzo Minkoley, seit etwa vier Jahren Webentwickler & Web­designer aus Berlin / Branden­burg und habe mich auf die Entwicklung von Webanwendungen und SEO spezialisiert.

In Kontakt kommen

© 2022 Enzo Minkoley. All Rights Reserved.